Geschichte

Bestattungen Pipping in Düsseldorf blickt auf eine über 120-jährige Geschichte zurück.
Heute bietet das Unternehmen auch neue Formen der Trauerbegleitung an.

1895 – Schreinermeister Friedhelm Pipping gründete eine Bau- und Möbelschreinerei mit Sargmagazin.

1929 – Das Unternehmen wird unter den 3 Söhnen aufgeteilt und der älteste Sohn Georg führt das Bestattungsunternehmen weiter.

1945 – Nach dem Krieg baute Georg Pipping das Unternehmen an der Herzogstraße / Corneliusstraße wieder auf, wobei sein Sohn Friedhelm ihn tatkräftig unterstützt.

1955 – Georg Pipping und Sohn Friedhelm bauen an der Herzogstraße 8 ein Mehrfamilienhaus mit Geschäftslokal im Parterre.

1957 – Die Familie Pipping bezieht ihr neues Heim und eröffnet ein Bestattungshaus.

1983 – Am 1.10. übernimmt Ursula Picker das Bestattungsunternehmen von Friedhelm Pipping.

2017 – Ursula Picker übergibt nach 34 Jahren das Unternehmen an Bestattungen Dischleid.

Heinz Dischleid (links) und Friedhelm Pipping (rechts) im freundschaftlichen Gespräch.

Erstes Überführungsfahrzeug der Firma Pipping